Neues & aktuelles im Harz

  • Spaltenmoor bei Friedrichsbrunn
    News vom: Do 28.05.2015 16:47
  • Umweltpolitiker im Geopark
    News vom: Do 28.05.2015
  • KTW Bad Harzburg
    News vom: Do 28.05.2015
  • Wildkräuter-Führung
    News vom: Dienstag, 2. Juni 2015
  • Nationalpark Harz
    News vom: Mi 03.06.2015
  • Natura 2000-Gebiet Brummtal
    News vom: Mi 10.06.2015 13.00 Uhr
  • Beobachtungsnacht mit Sternwartenteleskopen
    News vom: 4. Juli ab 22 Uhr
  • Grillenburg europäisch
    News vom: 15.06.2015
  • Laben – Lauschen – Lagerfeuer
    News vom: 18.06.2015

Spaltenmoor bei Friedrichsbrunn
News vom: Do 28.05.2015 16:47

Harzer Informationen
Liebe Redaktionsteams,
das Spaltenmoor bei Friedrichsbrunn ist das älteste Naturschutzgebiet Anhalts. Es steht seit 1923 unter Schutz und liegt vollständig im heutigen Natura 2000-Gebiet. Der Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Hermann Onko Aeikens sowie Landrat Martin Skiebe werden am Donnerstag, 11. Juni 2015 eine neue Informationstafel des Regionalverbandes Harz am Spaltenmoor enthüllen.

Treffpunkt ist 10.30 Uhr auf dem Waldparkplatz an der L 239 in Fahrtrichtung rechts von Bad Suderode nach Friedrichsbrunn. Der Parkplatz ist vom Kurzentrum Bad Suderode nach ca. 5,5 km Fahrstrecke erreicht. Von dort geht es mit den Fahrzeugen weiter zum Tafelstandort an der Köhlerhütte.

Der Regionalverband Harz möchte mit seinem Projekt NATURA 2000 im Naturpark Harz die Natura 2000-Gebiete in der Harzregion bekannter machen. In ausgewählten Gebieten werden dazu nun Informationstafeln aufgestellt. Außerdem informiert eine Broschürenserie und das Natura 2000-Informationszentrum des Harzes auf Schloss Stolberg über europäisch geschützte Gebiete in der Harzregion.

Regionalverband Harz e. V. - Natur- und Geopark - Hohe Straße 6 - 06484 Quedlinburg - Telefon: +49 (0) 3946 964121

Klick hier!!

Umweltpolitiker im Geopark unterwegs
News vom: Do 28.05.2015 16:47

Harzer Informationen
Die Arbeitsgruppe Umwelt der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt war zu Gast in der Harzregion. Im Tal der Heiligen Reiser in Hettstedt informierte Dr. Klaus George vom Regionalverband Harz über den Geopark Harz • Braunschweiger Land • Ostfalen.

Auf Initiative des umweltpolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion, Thomas Leimbach, besuchte die Arbeitsgruppe das Mansfelder Land. Auf ihrer Tour informierten sie sich über Umweltprojekte – u. a. in Hettstedt, Mansfeld und Stangerode. „Die Region um Hettstedt ist nach wie vor von Bergbau und Metallindustrie geprägt“, stellte Leimbach fest. Der Geopark macht Erd- und Bergbaugeschichte zugänglich und erfahrbar.

Essentiell ist das Engagement vieler Partner wie Kommunen, Bildungsträgern sowie Hotels und Gaststätten vor Ort. Dort werden Publikationen verteilt und Projekte unterstützt. „Der Geopark entwickelt sich aus der Region heraus“, so George. Kinder und Jugendliche werden ebenso angesprochen wie Erwachsene.

Das imposante Tal der Heiligen Reiser nahe der Talstraße in Hettstedt ist einerseits eine geologische Besonderheit. Andererseits ist das Tal ein beliebtes Ausflugsziel. Das Interesse an geologischen Führungen ist groß. Auch die Kinder der UNESCO-Projektschule Hettstedt beschäftigten sich schon auf Ausflügen mit diesem Naturdenkmal.

Für weitere Informationen: www.harzregion.de
Zu unserem Bild: Thomas Leimbach, Jürgen Scharf, Bernhard Daldrup, Andreas Schachtschneider von der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Klaus George und Isabel Reuter vom Regionalverband Harz (v. l.) (Foto: Julia Scheffler)

Klick hier!!

Regelmäßige Wanderangebote der KTW Bad Harzburg

Sehenswürdigkeiten Harz Die Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg bieten wöchentlich geführte Wandertouren für Gäste sowie Einwohner der Stadt an. Start ist immer am Wandertreff vor dem Haus der Natur im Kurpark. Festes Schuhwerk und eine der jeweiligen Jahreszeit entsprechende Kleidung wird von allen Teilnehmern erwartet.

Am Montag, 01. Juni, steht wieder eine Kurgast-Kurzwanderung mit einer Dauer von etwa 2,5 Stunden im Veranstaltungskalender. Eine Einkehrpause von zusätzlich ca. 45 Minuten ist vorgesehen. Wanderführer Alfred Heineke erwartet alle Teilnehmer um 13.15 Uhr am Wandertreff.

Am Donnerstag, 04. Juni, bietet Julika Pritchard eine Kurgast-Wanderung mit einer Dauer von 3,5 Stunden nach Bettingerode an. Treffpunkt ist um 13.15 Uhr für Teilnehmer am Wandertreff Haus der Natur. Geplant ist eine Einkehr von ca. 45 Minuten.

Am Samstag, 06. Mai, wird im Rahmen der Wanderwoche eine Kurgast-Tageswanderung vom Radau-Wasserfall über die Eckertalsperre zum Molkenhaus angeboten. Die Rückfahrt erfolgt mit dem Bus. Die Startzeit mit Wanderführer Hans Hillebrecht ist um 10.15 Uhr am Wandertreff. Der Preis hierfür beträgt 9,00 € incl. Transfer. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Für Kurkarteninhaber und Besitzer einer Bad HarzburgCard kosten alle Kurgast-Wanderungen jeweils 2,00 €. Alle weiteren Teilnehmer zahlen beim Wanderführer 4,00 €. Weitere Informationen, natürlich auch zu anderen Wandertouren, sind bei der Tourist-Information, Nordhäuser Straße 4, Tel. (0 53 22) 7 53 30, info@bad-harzburg.de, oder unter www.bad-harzburg.de zu erhalten.

...mehr!

Wildkräuter-Führung

Sehenswürdigkeiten HarzSie stehen meist unbeachtet am Wegesrand und auf Wiesenflächen, die „Wilden Grünen“. Gemeint sind die vielen Wildkräuter aller Art, die nicht nur zum Essen selbst oder zum Verfeinern von Speisen dienen, sondern die auch zu Öle und Tees verarbeitet oder für wohltuende Massagen genutzt werden können.

Sabine Schweiger bietet als Kräuterpädagogin am kommenden Freitag, 12. Juni, wieder die Möglichkeit von Bad Harzburg aus, auf einer Wandertour einige der Wildkräuter zu finden, zu bestimmen und natürlich auch etwas über ihre Anwendungen zu erfahren. Die rund 2-stündige Tour startet um 15.30 Uhr am Langenberg. Die Führung kostet pro Teilnehmer 10,00 € (mit Kurkarte 8,00 €).

Weitere Informationen sind in der Tourist-Information, Nordhäuser Straße 4, 38867 Bad Harzburg, Telefon (0 53 22) 7 53 30, info@bad-harzburg.de, zu erhalten.

...mehr!

Rumänische Umweltpädagogen
im Nationalpark Harz

Info HarzWernigerode – Sankt Andreasberg.
Es war kein alltäglicher Besuch im Regionalen Umweltbildungszentrum (RUZ) Nationalpark Harz: Kürzlich traf eine Gruppe von rumänischen Umweltpädagogen – unter ihnen Vertreter von Umweltverbänden, Universitäten, Schulen und dem Nationalpark „Königstein“ – im Harz ein, um sich über Veranstaltungen mit Schulklassen zu informieren.

Die Reise war Teil eines vom Umweltbildungszentrum SCHUBZ in Lüneburg initiierten und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projektes zur Gründung eines ersten Umweltbildungszentrums in Rumänien.

Neben Programmen zu den Themen „Wolf“ und „Luchs“ standen auch die Präsentation der Aktivitäten der Juniorranger und der Projekte zur Wildnisbildung im Mittelpunkt. Selbst aktiv werden konnten die Teilnehmer bei der praktischen Erprobung von Untersuchungen zur Waldentwicklung im Nationalpark Harz sowie bei einer der GPS-Entdeckertouren des RUZ.

Das Besuchsprogramm im Harz ist Bestandteil der vom SCHUBZ Lüneburg organisierten Summer School, an der die elf rumänischen Gäste ganz unterschiedliche Angebote der Umweltbildung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) an verschiedenen unterschiedlichen Niedersächsischen Umweltbildungszentren kennengelernt haben. „Das Ziel ist es, mit den Eindrücken der Besuchsreise bis zum Jahresende 2016 in Siebenbürgen am Rande der Karpaten ein erstes rumänisches Umweltbildungszentrum nach niedersächsischem Vorbild zu entwickeln“, so Frank Corleis, der als Leiter des SCHUBZ das Projekt angeschoben hatte. „Damit ergeben sich auch neue Möglichkeiten für den Austausch zwischen Niedersachsen und Rumänien, da schon im nächsten Jahr eine Summerschool in Rumänien geplant ist, wo auch die Lehrkräfte aus dem RUZ Nationalpark Harz als Bildungsexperten teilnehmen werden“, so Corleis.

„Ein für alle Beteiligten sehr lohnenswerter Austausch“, resümiert RUZ-Leiter Thomas Schwerdt den Besuch der rumänischen Gäste. Mit vielfältigen Eindrücken reiste die Gruppe anschließend weiter ins Waldpädagogikzentrum Reinhausen, um sich die dortigen Angebote darstellen zu lassen.

Für Rückfragen:
Regionales Umweltbildungszentrum (RUZ) Nationalpark Harz Thomas Schwerdt (Leiter) Tel. 05582-91 64 18 oder 05322-53006 -Mobil: 0170-9124473
Die Gruppe vor dem Internationalen Haus Sonnenberg in Sankt Andreasberg: Foto: RUZ Nationalpark Harz.

...mehr!

Präsentation im Natura 2000-Gebiet Brummtal bei Quenstedt
am Mittwoch, 10.06.2015, 13.00 Uhr

Info HarzDas Natura 2000-Gebiet Brummtal bei Quenstedt ist ein echter Geheimtipp. Gleichzeitig ist es ein Schutzgebiet europäischen Ranges.

Neben einer NATURA Tipp-Broschüre macht nun auch eine neue Informationstafel zwischen Welbsleben und Quenstedt das europäische Schutzgebiet im Natur- und Geopark Harz erlebbar.

Die Präsentation der Tafel übernimmt die Landrätin des Landkreises Mansfeld-Südharz und stellvertretende Vorsitzende des Regionalverbandes Harz, Frau Dr. Angelika Klein am Mittwoch, 10. Juni 2015 um 13.00 Uhr. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Treffpunkt ist am Gebäude der Stadtverwaltung Arnstein, Eislebener Straße 2, 06333 Arnstein OT Quenstedt. Von hier aus startet die Fahrt zu der Informationstafel. Im Anschluss kann auf Wunsch die nahegelegene Frühlingsadonisröschen-Fläche im Natura 2000-Gebiet besichtigt werden, die vom Regionalverband Harz in Stand gesetzt wurde.

Bitte informieren Sie uns, ob Sie den Termin wahrnehmen, telefonisch unter 03946 964122 oder per E-Mail an schaefer@harzregion.de

...mehr!

Beobachtungsnacht mit Sternwartenteleskopen
am 4. Juli ab 22 Uhr

Info Harz3.Juli ab 18.30 Uhr Vorträge in der Sternwarte: Reinhard Görke „Die astronomischen Ereignisse im Juli“. Was können wir am Nachthimmel beobachten?

Anschließend bei gutem Wetter und klarer Sicht Beobachtungsnacht (Milchstraße, Galaxien, Jupiter, Venus und Saturn) mit Sternwartenteleskopen.

4. Juli ab 22 Uhr Beobachtungsnacht mit Sternwartenteleskopen.
Die Beobachtungsmöglichkeiten sind wetterabhängig. Bitte beachten Sie auch die kurzfristigen Infos auf unserer Terminseite: www.sternwarte-sankt-andreasberg.de/termine/

Der Sternenhimmel über St. Andreasberg gehört lt. Bundesamt für Naturschutz zu den 6 besten in Deutschland. Die Sternwarte St. Andreasberg ist die höchst gelegene in Norddeutschland und Deutschlands erste barrierefreie Sternwarte.

Bringen Sie einfach Ihre Kamera, ein Stativ und warme Kleidung mit.

Foto: Utz Schmidtko „Wo kann man noch solch eine Milchstraße in Deutschland sehen? – außer z.B. in St. Andreasberg

...mehr!

Die Wälder und Wiesen rund um die Grillenburg
am Samstag, 20. Juni 2015, 9.30 Uhr

Info HarzDie Wälder und Wiesen rund um die Grillenburg sind ein europäisch ausgezeichnetes Stück Natur. Hier lebt auch die Art des Monats Juni, der seltene Hirschkäfer. Der Regionalverband Harz hat unterhalb der Grillenburgruine eine neue Informationstafel zum Natura 2000-Gebiet „Gipskarstlandschaft Pölsfeld und Breiter Fleck im Südharz“ aufgestellt.
Er lädt dort gemeinsam mit den Natur- und Landschaftsführerinnen des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz zu einer geführten Wanderung ein. Treffpunkt ist am Samstag, 20. Juni 2015, 9.30 Uhr am Parkplatz Waldbad Grillenberg.

Ausgehend vom Waldbad führt die Wanderung hinauf zur Grillenburgruine. Dort erwartet die Wanderer die neue Informationstafel des Regionalverbandes Harz zum Natura 2000-Gebiet „Gipskarstlandschaft Pölsfeld und Breiter Fleck im Südharz“. Von der Ruine aus geht es durch Wiesen und über die Hohe Linde weiter nach Obersdorf. Im Tal der Gonna führt der ausgezeichnete Karstwanderweg zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung nach Grillenberg.

Monika Bluschke und Thea Siebenhühner, beide Natur- und Landschaftsführerinnen des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz sowie Anne Schäfer vom Regionalverband Harz erläutern auf der Wanderung die Besonderheiten der Südharzer Natur- und Kulturlandschaft. Wildkatze, Gelbe Schuppenwurz und auch der seltene Hirschkäfer sind hier heimisch. Die Rundwanderung dauert ungefähr drei Stunden. Robustes Schuhwerk und Rucksackverpflegung wird empfohlen. Für Rückfragen steht Anne Schäfer unter 03946 – 964122 zur Verfügung.

Zu unserem Bild: Ein männlicher Hirschkäfer (Foto: VDN/B. Walther)

...mehr!

Laben – Lauschen – Lagerfeuer
Donnerstag, dem 25. Juni 2015, 18 Uhr

Info HarzWernigerode – Braunlage.
Geschichten und Wahres über Jagd, Wild und Borkenkäfer – so lautet der Titel einer Abendveranstaltung, die von den Rangern des Nationalparks Harz am Donnerstag, dem 25. Juni um 18 Uhr an der Kamphütte in Braunlage-Königskrug angeboten wird.

Nach einer kurzen informativen Wanderung können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Anschluss am Lagerfeuer den Erzählungen der Ranger lauschen, Fragen stellen oder einfach nur die abendliche Natur genießen. Die Kosten für einen rustikalen Imbiss betragen 5 € (Getränke nicht incl.). Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist unter Tel. 05320 269 bis zum 23.6. erforderlich.

Bildautor: Alexander Ehrig

...mehr!