Gesund Leben | Gesund Ernähren | Gesund Bewegen!

Superfood Harz

Jede Kultur hat eine Pflanze...

In den USA sind die Superfoods bereits in aller Munde. In Deutschland erleben sie gerade den Durchbruch und erhalten Einzug in unsere Bioläden und im Internet.

...mehr Informationen!

Superfood Harz

Heilkraft der Beeren und Foods...

Die vielfältigen Heilkräfte von Beeren werden seit Jahrhunderten genutzt. Beeren sind nicht nur ein uraltes Nahrungsmittel, sie leisten auch bei Krankheiten wertvolle Dienste.

...mehr Informationen!

Superfood Harz

Die ayurvedische Lebensmittellehre!

Im Ayurveda gibt es keine pauschalen Ernährungsvorschriften. Welche der sechs ayurvedischen Geschmacksrichtungen Sie bevorzugen sollten...

...mehr Informationen!

Die Liste der Küchenkräuter ist lang und sie wird immer länger.

Superfood Harz

Frische Kräuter sind nicht nur das A und O der regionalen und internationalen Küche.

Selbst bei getrockneten Kräutern aus eigenem Anbau wüssten Sie garantiert, was drinsteckt. Estragon, Minze, Kresse, Salbei, Petersilie und sogar seltenere Gewürzkräuter wie Zitronengras fühlen sich bei Zimmertemperatur das ganze Jahr wohl und brauchen nur einen kleinen Topf, um die Küche zu begrünen.

Ob zur eigenen Aussaat oder als junge Pflanze gekauft und umgetopft, Kräuterpflanzen brauchen nicht lange zum Wachsen und können dann jederzeit fürs Kochen verwendet werden. Sie sind meist untereinander verträglich und können auf jeder noch so kleinen (oder großen) Erdoberfläche ausgesät werden.

Kreative und gesunde Küche kann man sich ohne frische Kräuter nicht vorstellen.

Die 5 besten Power Kräuter!

Petersilie schwemmt Wasser aus.

Die ätherischen Öle der Petersilie regen die Nieren an und sorgen dafür, dass überflüssiges Wasser aus dem Körper geschwemmt wird. So fühlt man sich gleich viel wohler Für einen Entwässerungs-Drink 150 g Salatgurke mit den Blättern von 4 Stielen Petersilie pürieren. Mit 100 ml Mineralwasser auffüllen, salzen, pfeffern.

Salbei bändigt den Heißunger auf Süßes.

Das mediterrane Kraut ist reich an Bitterstoffen, die als Essbremse wirken und den Appetit auf Süßigkeiten ausschalten. So sorgt Salbei fafür, dass wir viele Kalorien sparen. Um die Wirkung zu nutzen Salbei trinken. Unterwegs hilft es, ein Blättchen Saibei zu kauen.

Kresse wirkt als natürlicher Hungerstopper.

Die kleinen Blättchen enthalten viel vom Spurenelement Chrom, das unter anderem das Sättigungsgefühl reguliert und so den Appetit bremsen kann, um die Wirkung zu nutzen, sollten Sie täglich 1 Beet Kresse essen - beispielsweise im Salat oder auf Brot.

Minze macht den Bauch flach.

Das Menthol der Minze entspannt Magen und Darm. So wirkt sie Wunder gegen einen lästigen Blähbauch. "Für einen Bauch-weg-Tee" 1 Stiel frische Minze mit 250 ml Wasser überbrühen und mindestens 5 Min. ziehen lassen. Anschließend heiß oder kalt trinken.

Estragon kräftig den Stoffwechsel.

Das intensiv schmeckende Kraut regt die Nieren, die Galle und den Stoffwechsel an. So kann der Körper optimal arbeiten, und das Fett aus den Pölsterchen wird schneller abgebaut. Als Stoffwechsel - Turbo täglich 1 Tasse Tee aus 2 TLgehacktem Estragon und 250ml Wasser kochen, 3-4 Min. ziehen lassen und abseihen.

Küchenkräuter richtig überwintern

Im Garten oder Balkon haben viele ihre beliebten Küchenkräuter stehen. Denn wer seine eigenen Küchenkräuter kultiviert, hat immer frische Gewürze für die Verfeinerung von Speisen verfügbar. Trotzdem kommen viele Kräuter nicht ohne Schutz über den Winter. Beim Überwintern der Küchenkräuter sollte man daher einiges beachten. Nicht alle Kräuter sind empfindlich und müssen ins Haus geholt werden.

Wildkräuter

Wildkräuter sind Pflanzen, welche zum Verzehr geeignet sind.

Wildkräuter gedeihen auf Wiesen, Äckern, Schutthalden, Wäldern, Flussauen oder an Wegrändern.

Aber Achtung: In der Natur gesammelte Wildekräuter sollten auf deren Sorte genau überprüft werden, denn auf Wiesen und in Wäldern wachsen zahlreiche ungenießbare und giftige Pflanzen.

Das Sammeln von Wildkräutern in der Natur ist für Seele und Körper gleichermaßen eine Wohltat.